Sekundäres Menü

Fachbeitrag Osteopathie

Osteopathie

Die Struktur des Körpers und das Gleichgewicht aller Körpersysteme werden durch osteopathische Behandlungen normalisiert. Osteopathie ist eine vollwertige medizinische Disziplin, in der die manuelle diagnostische und therapeutische Vorgehensweise bei Funktionsstörungen im Mittelpunkt steht. Fundierte medizinische Kenntnisse in Anatomie und Physiologie sind wesentlich, um die Therapie sicher und fachkundig auszuüben.

Wie wirkt Osteopathie?

Osteopathie hat eine eigene Sicht auf Krankheiten und deren Ursachen sowie starke praktische Prinzipien für ihre Therapie. Osteopathische Therapie besteht vorrangig aus teils sanften, teils intensiven manuellen Techniken. Der Osteopath verschreibt keine Medikamente und macht auch keinen Gebrauch von invasiven Techniken wie Spritzen oder gar Operationen. Das Ziel der Osteopathie ist nicht die Behandlung der Krankheit an sich, sondern die Förderung des natürlichen Heilungsprozesses der Gewebestrukturen des Körpers.

Je nach Beschwerden kann die Osteopathie das Mittel der Wahl sein oder begleitend helfen. Bei schwerwiegenden infektiösen Erkrankungen, bei Tumorerkrankungen bei psychischen bzw. psychiatrischen Problemen sowie in der Notfallmedizin ist die Osteopathie nicht indiziert. In diesen Fällen wird empfohlen herkömmliche schulmedizinische Verfahren zu nutzen.

Folgende Beschwerde Bilder eignen sich für Osteopathie:

Osteopathie für Erwachsene, Jugendliche:

  • Therapie resistente Knie- , Schulterschmerzen und Rückenbeschwerden
  • Kopf- Spannungsschmerz,
  • Posttraumatische Beschwerden (nach Unfällen), z. B. Schleudertrauma
  • Probleme mit dem Kiefergelenk, CMD , Bruxismus (Kauorganbeschwerden)
  • Akute und chronische Verspannungen des Muskelskelettsystems (Schlafprobleme)
  • Degenerative Erkrankungen (als Unterstützung und Begleitung anderer Therapien)
  • Funktionelle Probleme der inneren Organe, z.B. Verdauungsprobleme, Einschlafprobleme
  • Menstruationsbeschwerden (Gynäkologie)
  • Haltungsschwächen und Haltungsfehler (Muskel- Dysbalance)

        

           Beratung

Dienstag und Donnerstagvormittag im Rücken-Zentrum Konstanz: +49 (0) 7531-6973 250

Hier können Sie online Termine für eine Beratung vereinbaren.

Rechtliche Hinweise, Osteopathie zählt in Deutschland zur Heilkunde und ist keine geschützte Berufsbezeichnung. http://www.physio.de/OLG Karlsruhe Urteil  Nach deutschem Recht dürfen aktuell nur Ärzte und Heilpraktiker die Heilkunde selbstständig ausüben.Osteopathisch ausgebildete Physiotherapeuten dürfen hingegen seit 01.10.2015  nicht mehr im sogenannten Delegationsverfahren, also auf Verordnung eines Arztes  im Rahmen des Tätigkeitsbereichs ihres Berufsbildes osteopathisch arbeiten.

 

, ,