Sekundäres Menü

Wärmeapplikation

Als Wärmetherapien kommen Heiße Rolle und Microwelle als vorbereitende und/oder unterstützende Maßnahmen in der Physiotherapie zur Anwendung.
Wärmebehandlungen führen zu einer allgemeinen Beruhigung und Entspannung und zur Verminderung von Muskelspannung.

Diese reduzierte Muskelspannung wiederum bewirkt eine Schmerzlinderung.

Bindegewebe, Muskulatur und der Sehnen- und Bandapparat werden besser durchblutet, woraus eine höhere Elastizität des Bindegewebes resultiert.
Des Weiteren werden Broncho-, Magen- und Darm- Spasmen reduziert und Bronchialsekret gelöst.

Formen der Wärmetherapie

  • Heißluft / Rotlicht (HL): Wärmeanwendung unter einer Infrarotlampe.
  • Heiße Rolle (HR): Mehrere, eng aneinander gerollte Handtücher bilden einen Trichter, in den heißes Wasser gegossen wird. Die Handtücher werden nacheinander über das betroffene Gebiet abgerollt. Bevorzugt bei lokalen Muskel- Gelenkbeschwerden einsetzbar.
  • Microwelle: Die Microwelle erreicht eine intensive Erwärmung tiefer Gewebsschichten, bis zu 5 cm Bindegewebe, man könnte auch  sagen “bis auf den Knochen“.

Anwendungsgebiete

Zur allgemeinen Beruhigung und Entspannung, zur Verminderung von leichten bis starken Muskelverspannungen, zur besseren Durchblutung und Schmerzlinderung, bei Atemwegserkrankungen und zur Reduktion von Broncho-, Magen- und Darmspasmen.

Abrechnungshinweis

Die Wärmetherapie ist eine physikalische Applikation. Sie ist als ergänzendes Heilmittel zur Physiotherapie/Krankengymnastik verordnungsfähig.

Termine & Beratung

Wir freuen uns auf Sie. Hier können Sie online oder telefonisch Termine vereinbaren.